Was kann eigentlich ein Pettrailer und wann sollte man die Finger davon lassen?


Es ist immer wieder das gleiche. Da glaube ich das die meisten unseriösen Anbieter vorsichtiger werden und schon kommt wieder einer um die Ecke, der DEN Hund hat.

Wie alt darf die Spur sein?
Das hängt sehr viel von der Umgebung ab. In der Stadt und in Ortschaften mit vorwiegend festem Untergrund hält die Spur deutlich weniger als im geschützten Wald und auf weichem Boden. Nieselregen ist unschön, aber kein Ausschlusskriterium. Hitze verinngert die Lebensdauer der Spur. ABER..... Eine vernünftige Suche NACH 7 TAGEN IST UNSINN! Die Hunde haben zwar immer wieder Geruch, hangeln sich aber mehr von Punkt zu Punkt und finden eigentlich keine vernünftige Verbindung. Ausnahmen wie perfektes Wetter, GA und Untergrund bestätigen hier nur die Regel.
Es ist also schwer, ein Limit zu nennen. Viel wichtiger ist , WAS man suchen solte.

WAS sollte man suchen?
Alt, krank, verletzt oder mit Leine unterwegs und evtl. festhängend!
Alles andere ist entweder nicht scheu genug um wegzulaufen ( dafür braucht man dann keinen Hund) oder aber scheu und wird uns viel früher wahrnehmen als wir ihn und wir treiben ihn nur vor uns her.

Spurüberprüfungen machen nur Sinn, wenn es Sichtungen in völlig verschiedenen Gegenden gibt und diese einfach nicht zusammen passen. Dabei spielt die Anzeige eine grosse Rolle. Der Hund sollte sowas schon kennen und der Hundeführer sollte wissen was der Hund dann tut. " Der Hund sucht dann halt nicht" oder "er sieht mich an" ist KEINE ANZEIGE! Schlafplatzüberprüfungen sind so ziemlich das blödeste was man tun sollte. In dem Moment wo ich den potentiellen Schlafplatz betrete, ist es keiner mehr, weil ich ihn versaut habe.

Ein seriöser Trailer wird IMMER versuchen, die Risiken VOR den Erfolgschancen zu nennen. Er hat eine grosse Verantwortung dem Tier gegenüber und sollte das Wohl dessen wor das eigene Ego und seinen Ehrgeiz stellen.

Wie lange kann ein Hund suchen?
Die Suche ist für den Hund sehr belastend und Kraft zehrend. Jeder kann ja mal versuchen, eine Stunde lang 30 mal ein - und dann einmal auszuatmen. Ich würde es aber im sitzen oder liegen machen. Die verletzungsgefahr bei Bewusstlosigkeit ist geringer. Fünf sechs Stunden konzentriert arbeiten ist nicht möglich. Wir arbeiten in der Regel maximal zwei bis drei Stunden ( inkl. Pausen ). Das hängt aber von Alter der Spur, Untergrund, Laufstrecke, Wetter und Verfassung des Hundes ab. Oft ist nach einer guten Stunde Schluss. Wenn wir gefunden haben, war das IMMER innerhalb der ersten anderthalb Stunden.

Wer sollte suchen?
Als Kind schon Hunde gehabt zu haben und schon immer ein gutes Verhältnis zu Tieren zu haben ist zwar sehr süss, sagt aber nichts über die Leistungsfähigkeit aus. Soziopathen und Menschen, die sich berufen fühlen als auch Leute, deren Vorgeschichte und Ausbildung undurchsichtiger als Peking zur Rushhour sind, sollten sich lieber Hobbys wie häkeln oder Ausdruckstanz widmen. Ist auch sinnvoll, aber man schadet niemandem wenn man es schlecht macht.

 

Text/Quelle : https://www.facebook.com/hundentlaufen

 

 

^

^

^

KLICK